Herkunft der Forschungsgelder

Die Therapiestudieneinheit des Netzwerks für dominant vererbte Alzheimerdemenz (DIAN-TU) wird von der Industrie, Privatpersonen und vom Staat unterstützt. Durch die öffentlich-private Partnerschaft konnte DIAN-TU die weltweit erste Studie über dominant vererbte AD beginnen, um Fortschritte bei der Behandlung, die wissenschaftliche Erforschung und Verbesserungen im Ansatz der Entwicklung von Arzneimitteln gegen Alzheimerdemenz zu ermöglichen.  Die öffentlich-private Partnerschaft erleichtert dauerhaft gemeinsame Diskussionen über die Ausarbeitung von wirksamen, sicheren und effizienten klinischen Studien und das Teilen von Informationen über aktuelle DIAD-Forschungsprojekte.

Finanzierung und Unterstützung von DIAN-TU

Vorwettbewerbliche Zusammenarbeit Registrierungsprogramm von DIAN (DIAN Expanded Registry) DIAN-TU Studie: DIAN-TU-001
Die ersten beiden Arzneimittelarme
DIAN-TU Studie:
DIAN-TU-001
Dritter Arzneimittelarm
Alzheimer’s Association Alzheimer’s Association Alzheimer’s Association Alzheimer’s Association
DIAN-TU Pharma-Konsortium DIAN-TU Pharma-Konsortium Eli Lilly and Company NIH R56AG053267
DIAN-TU Next Generation Präventionsstudie
GHR Stiftung GHR Stiftung F. Hoffman-La Roche Ltd Janssen Pharmaceuticals
Anonyme Stiftung Anonyme Stiftung Avid Radiopharmaka GE Healthcare
NIH R13AG055232
DIAD Familienkonferenz
NIH U01AG042791
DIAN Studie: Eine Möglichkeit zur Prävention von Demenz
Eli Lilly and Company NIH R01AG046179
DIAN-TU: Adaptive Präventionsstudie
F. Hoffman-La Roche Ltd Accelerating Medicines Partnership
Janssen Pharmaceuticals Cogstate
Bracket